Montag, 13. Mai 2019

"Hallo Hollywood" - So machen Sie beim Telefonieren einen guten Eindruck - Teil 2


Liebe Leserin, lieber Leser,

wir kennen alle den Ausspruch: „Für den ersten ersten Eindruck gibt es keine
zweite Chance“. Dies gilt nicht nur in Situationen, in denen wir uns
Aug in Aug gegenüberstehen oder sitzen, sondern auch bei Telefonaten.
Auch beim Telefonieren verschaffen wir dem anderen gegenüber einen gewissen
Eindruck, den man an bestimmten Aspekten, wie unten  beispielhaft aufgeführt, festmachen kann.

 
Karin H. Schleines
Beim Telefonieren nichts essen.
Ein Nuscheln soll vermieden werden.
Möchten Sie gerne an Ihrem Getränk nippen, avisieren Sie es Ihrem Telefonpartner. Und wenn Sie doch mal in einen Snack beißen möchten, geben Sie dem anderen Bescheid.

Während eines Telefonats nicht mit der Tastatur des PCs, Laptops klimpern.
Ich empfinde es als unhöflich, wenn ich ein Tastaturklimpern höre, denn ich
denke immer, die Person hört nicht zu.  Selbstverständlich kann es sein, dass
der Gesprächspartner einfach nur mitschreibt. Damit hier kein Missverständnis
entsteht, empfehle ich, dem Gesprächsteilnehmer mitzuteilen, dass man
sich auf elektronischem Wege Notizen macht.

Telefon einfach auf „laut“ stellen, ohne zu informieren.
Wenn Sie jemanden mithören lassen möchten, fragen Sie bitte den
Gesprächspartner, ob er einverstanden ist. Falls nicht, ist ein
Mithören nicht möglich. Dies gilt auch für Aufzeichnungen.

Gute Vorbereitung auf ein Telefonat ist die halbe Miete.
Bereiten Sie sich auf ein Telefonat so gut vor, wie auf ein persönliches
Meeting. Sollten Sie ein Telefonat mit Webcam führen, achten Sie auf
professionelle Kleidung und Hintergrund.
Legen Sie Schreibutensilien inkl.  Block / Mappe zurecht, so dass Sie diese
griffbereit haben.

Störungen vermeiden.
Da Telefonate, insb. im dienstlichen Bereich, wie Offline - Besprechungen zu handhaben sind, sollten Störungen vermieden werden. Hat Ihr Team einen Gruppenkalender,  tragen Sie
auch wichtige Telefonbesprechungen ein, so dass jeder Kenntnis hierüber hat und
Störungen vermieden werden können.

Inhalte zusammenfassen.
Damit nichts vergessen wird, ist eine Zusammenfassung der Inhalte des Telefonats
empfehlenswert. Eine Bestätigung wichtiger Aspekte kann nach einem Telefonat
schriftlich erfolgen. Und sollte man telefonisch etwas zusagen, sollte diese Zusage
kurzfristig umgesetzt werden.

Haben Sie noch weitere Tipps?

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Start in die neue Woche.

Bleiben Sie mir inspiriert.

Herzlichst

Karin Schleines



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen