Dienstag, 19. März 2013

Wer gibt wem zuerst die Hand?

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

bei uns scheint endlich wieder einmal die Sonne. Es ist zwar kalt, aber der Blick nach draußen lässt doch nunmehr den Frühlingsanfang erahnen. Es wird bald wieder die Zeit geben, nach draußen zu gehen, das herrliche Wetter zu genießen, und man trifft wieder auf neue und nette Gesichter, lernt sich kennen, macht sich bekannt. Gerade eben erhielt ich auch  einen Anruf mit der Frage, doch nochmals zu erläutern, wer wem zuerst die Hand im Geschäftlichen bei uns reicht, und das nehme ich nun zum Anlass, ein paar Tipps in diesem Blog  weiterzugeben:
1.
Stellen Sie sich vor, es gibt zwei "Spielfelder": Der geschäftliche Bereich und der private.
2.
In jedem Bereich gibt es Personen, die bestimmte "Vorrechte" haben. Im geschäftlichen Bereich sind das  Kunden, Vorgesetzten, dienstältere Kolleginnen und Kollegen. Im privaten Bereich ist es die wesentlich ältere Person und die Dame.
Für beide Bereiche gilt: Gastgeber, Gruppen, ausländische Personen genießen auch Vorrechte.
3.
Bei den Vorrechten handelt es sich zum einen um das Recht, zuerst vom Rangniedrigeren
gegrüßt zu werden, ferner zuerst die Hand zu reichen und als Erster zu erfahren, wer
beim Bekanntmachen gegenüber steht.
In der Praxis heißt das z. B.: Der Auszubildende grüßt zuerst die Chefin. Die Chefin gibt
zuerst die Hand (wobei beim Begrüßen zu Beginn eines Gesprächs das zumeist "gleichzeitig" erfolgt).
Beim Bekanntmachen hört die ranghöhere Person ihren Namen zuletzt, sie erhält einen
Wissensvorsprung.
Den Namen  des neuen Mitarbeiters beim Bekanntmachen hört der neue Chef also zuerst, wenn durch
eine dritte Person bekannt gemacht wird.

Wie ist das im privaten Bereich? Es grüßt der jüngere den Älteren. Es hat sich aber auch die Usance ergeben, dass derjenige zuerst grüßt, der den anderen zuerst erblickt.
Die wesentlich altere Person reicht zuerst die Hand.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen sonnigen Tag und einen schönen  Frühlingsanfang.

Herzliche Grüße

Karin Schleines



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen