Donnerstag, 21. Juli 2016

Ganz schön sommerlich heiß: Dresscodes bei großer Hitze


Liebe Leserin, Lieber Leser,

jetzt ist endlich der Sommer da. Ich hoffe, Sie genießen die
Sonnenstrahlen.
Ich bekomme aktuell  immer wieder die Frage gestellt, wie denn der
„Dresscode“ bei heißem Wetter im Job aussieht, ob es denn
möglich wäre, bei diesen heißen Temperaturen auf  Nylonstrümpfe verzichten
zu dürfen, „schulterfrei“ zu gehen oder Sakko und Krawatte mal ganz weg zu lassen.
Nun, auch bei heißen Temperaturen werden die Dresscodes im Business
nicht ausgehebelt.   Beachten Sie: Kleidung hat etwas mit Respekt gegenüber dem anderen zu tun, daher sollten wir in jeder Situation, ob bei größter Hitze oder Kälte auf unsere Kleidung im Job achten.  Jetzt kommt das „ABER“:
Es gibt  Firmen, da wird der Dresscode bei großer Hitze etwas „legerer“ gesehen: Da dürfen dann die Hemden der männlichen Mitarbeiter unter dem Jackett kurz sein.  Dann gibt es wiederum Branchen, bei denen der  Dresscode  sowohl im Sommer wie  im Winter gleich ist.
Ich empfehle bei großer Hitze  auf leichte Sommerstoffe auszuweichen.
Fragen Sie auch Ihren Chef, inwiefern Sie im Büro  - insbesondere wenn keine Kundentermine anstehen – den Dresscode etwas legerer auslegen dürfen, ohne  groß abzuweichen bzw. auszusehen, als ob Sie ins Freibad gehen. 
Ich wünsche Ihnen wunderbare sommerliche Tage, sei es im Büro oder im Urlaub
Herzlichst
Ihre
Karin Schleines

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen