Donnerstag, 14. November 2013

Stilvolle Wünsche für die kommenden Festtage

Liebe Leserin, Lieber Leser,

Kennen Sie das auch, nach dem Martinstag kommen bereits die ersten Gedanken um die Grüße zu Weihnachten und zum neuen Jahr auf, sowohl für den privaten als auch geschäftlichen Bereich.  Und, haben Sie sich auch dabei schon ertappt, die Grüße via Mail zu schicken? Viele sind dazu übergegangen, Weihnachtsgrüße nur noch via Email oder per persönlicher Nachricht in sozialen Netzwerken zu senden oder sogar als Statusmeldung zu hinterlassen. Nun, jedem das Seine. Gewiss passt das zu unserer schnelllebigen Zeit, dennoch frage ich mich mmer wieder, ob das die gewünschte Wirkung beim Adressaten erzielt, die wir haben wollen.
Ich bleibe bei meinen Weihnachtskarten, wie jedes Jahr, ändere in den "social communities" die Statusmeldung in eine mit entsprechenden Grüßen um, und hin und wieder ertappe ich mich dabei, dann doch noch eine persönliche Nachricht via eines der vielen sozialen Medien zu schreiben. Aber wenigstens ist der Gruß persönlich an jemanden gerichtet. Die persönliche Weihnachtspost finde ich aber immer noch am schönsten, und ich freue mich jedes Jahr darauf, entsprechende Karten, Briefe auszusuchen und natürlich auch selbst  welche von anderen zu erhalten. Zur Vorbereitung fürs Grüßeschreiben, seien es die Grüße für Weihnachten oder seien es die guten Wünsche für das neue Jahr, hier meine 3 wichtigsten Tipps:

Tipp 1:
Die Grüße sollten beim Adressaten ca. 14 Tage vor den Festtagen ankommen. Bauen Sie Zeitpuffer ein, insbesondere wenn Sie auch Post haben, die ins Ausland geht.

Tipp 2:
  
Am schönsten finde ich, wenn die Grüße handschriftlich verfasst werden. Sollte man sich
aufgrund der Vielzahl von Karten für einen gedruckten Text entscheiden, dann empfehle ich, die Anrede und den Gruß  handschriftlich zu verfassen. Dass die Unterschrift auch persönlich erfolgt, ist obligatorisch. Vielleicht ist sogar noch Platz, um noch ein paar
persönliche Worte anzubringen  

Tipp 3:
 

Auch das äußere Erscheinungsbild, also Kuvert und Briefmarke sollte stimmig sein. Wählen Sie eine Briefmarke aus, die die Festtage erahnen lassen. Gewiss wird auch dieses Jahr die Post wieder entsprechende Briefmarken –teilweise sogar mit kleinen Weihnachtsaufklebern – herausgeben.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag

Herzliche Grüße

Karin Schleines
 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen