Montag, 27. August 2018

Gedanken zum Abend: Einfach mal D A N K E sagen


Guten Abend liebe Leserin, guten Abend lieber Leser,

wir alle leisten in unserem Alltagsleben so viel: Vom Elternsein mit
Kindererziehung, im beruflichen Dasein, bei der Pflege von pflegebedürftigen
Angehörigen, bis hin zu Aktivitäten in der  Freizeit im Ehrenamt in Vereinen oder auch in anderen Institutionen.   
Foto: Pixabay / ArtsyBee
Viele möchten das Leben und das Leben anderer etwas lebenswerter machen, unabhängig ob im Job oder in der Freizeit. Ich denke da auch an die vielen Menschen, die am Wochenende, an Feiertagen ihren Dienst tun: Vom Krankenpfleger  den Mitarbeitern bei Feuerwehr und Polizei bis hin zu den Mitarbeitern in Bahnhofsmissionen bei den Tafeln oder sonstigen Institutionen, die auch an Wochenenden und Feiertagen behilflich sind.
Wie sagen wir allen D  A N K E?  
Wie zeigen wir W E R T S C H Ä T Z U N G?
Eigentlich müsste jeder, aber auch wirklich jeder, der etwas leistet und das Leben anderer ein klein bisschen lebenswerter macht, einen   p e r s ö n l i c h e n Dankesbrief erhalten.
Etwaige Ehrungen, die vergeben werden, erfolgen größtenteils aufgrund von Anträgen.  Und da kann es schon sein, dass einige wirklich engagierte Menschen gar nicht „zum Zuge“ kommen, die so genannten „stillen“ Aktiven. Das ist sehr schade.

Ich auf jeden Fall  habe großen Respekt vor  all denen, die sich für Menschen einsetzen, die Kranke pflegen, die sich ehrenamtlich in Vereinen und anderen Institutionen  einsetzen um anderen etwas Gutes zu tun.  

Ich sage einfach mal auf diesem Wege D A N K E!

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

Bleiben Sie mir weiterhin inspiriert
Herzliche Grüße
Ihre
Karin Schleines

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen